Bestattungsarten

Bei der Auswahl der Bestattungsart sind die Wünsche des Verstorbenen maßgebend. Vielleicht hat der Verstorbene diesbezüglich etwas schriftlich festgehalten oder erwähnt.

Ist Ihnen nichts dergleichen bekannt, halten Sie mit weiteren Angehörigen Rücksprache darüber, welche Bestattungsart am bestem zum Verstorbenen passt. Dabei gilt es, Aspekte, wie die spätere Grabpflege, die religiöse, ethische und moralische Gesinnung des Verstorbenen sowie die fehlende Gedenkstätte im Falle eines anonymen Grabes, abzuwägen. Gerne beraten wir Sie bei Ihrer Entscheidung.

Erdbestattung
Im Fall einer Erdbestattung wird der Verstorbene in einem Sarg auf einem Friedhof Ihrer Wahl beigesetzt. Dafür muss ein Grab gekauft werden, wenn noch keine Grabstätte vorhanden ist. Dabei besteht die Auswahlmöglichkeit zwischen einem Wahlgrab, einem Reihengrab, einer anonymen Grabstätte und einem Rasengrab. Die Ruhezeit für Särge beträgt ca. 30 Jahre. 

Feuerbestattung
Für eine Feuerbestattung ist ebenfalls ein Sarg nötig, der aus Vollholz bestehen muss. Der Verstorbene wird in dem Sarg zum Krematorium überführt und nach der Einäscherung – je nach Form und Zeitpunkt der Trauerfeier – in einer Urne beigesetzt. (In Deutschland dürfen Urnen nicht zu Hause oder im eigenen Garten beigesetzt werden.) Die Ruhezeit für Urnen beträgt ca. 20 Jahre. Dabei stehen folgende Beisetzungsmöglichkeiten zur Auswahl: vorhandenes Wahlgrab, Urnenwahlgrab, Urnenreihengrab, Urnenrasengrab anonymes Urnenfeld oder Urnenwand.

Seebestattung
Im Rahmen der Seebestattung vermitteln wir Ihnen gerne eine Seebestattungsreederei, an welche die Urne vom Krematorium überführt wird. Dabei handelt es sich um eine spezielle Seeurne, die sich nach einer Zeit im Wasser vollständig auflöst. Diese wird dann am Beisetzungsort dem Meer übergeben. Angehörige können der Zeremonie beiwohnen. Der Ort der Beisetzung wird auf einer Seekarte und in einer Urkunde (Auszug aus dem Logbuch) dokumentiert.

FriedWald 
Die Asche des Verstorbenen wird in einer biologisch abbaubaren Urne unter einem Baum in freier Natur in einem festgelegten Waldstück beigesetzt. In Lippe gibt es einen FriedWald im Kalletal. Dabei haben Sie die Wahl zwischen einem Familien- und Freundschaftsbaum, einem Partnerbaum sowie einem Sternschnuppenbaum für Früh- und Todgeburten.

Aschestreufeld
Bei dieser Bestattungsart wird die Asche des Verstorbenen in einem stillgelegten Stück des Friedhofs verstreut. Der Wunsch für die Bestattung auf einem Aschestreufeld muss jedoch bereits zu Lebzeiten schriftlich festgehalten werden. Die beiden nächstgelegenen Friedhöfe, die diese Bestattungsart anbieten, sind der Sennefriedhof in Bielefeld sowie der Friedhof "Ewiger Frieden" in Herford.